Amazonas : Tote bei Flugzeugabsturz in Brasilien

Absturzursache Übergewicht? Beim Crash eines Turboprop-Flugzeuges in einen Fluss im brasilianischen Amazonas-Gebiet sind am Samstag mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen.

Rio de JaneiroBeim Absturz eines Flugzeugs im brasilianischen Amazonasgebiet sind mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Vier weitere Insassen überlebten das Unglück, wie die Rettungskräfte am Sonntag mitteilten. Die Maschine der privaten Fluggesellschaft Manaus Aerotaxi stürzte am Samstagnachmittag in den Fluss Manacapuru, einen Nebenfluss des Amazonas.
  
Rettungskräfte suchten in der Nacht zum Sonntag nach Überlebenden des Absturzes. Die Fluggesellschaft Manaus Aerotaxi hatte am Samstag zunächst mitgeteilt, außer dem Piloten und dem Co-Piloten seien 24 Passagiere an Bord der Maschine gewesen, darunter vier Kinder. Nach neuesten Angaben befanden sich mindestens 28 Insassen in dem Flugzeug.
 
Wie Zeitungen berichteten, hatte das Flugzeug möglicherweise Übergewicht - die Maschine sei für weniger als 20 Passagiere zugelassen gewesen. Zudem sei die Maschine in schweres Unwetter geraten. Die genaue Unglücksursache ist noch nicht klar. Der Pilot habe eine Notlandung auf der Landebahn der Ortschaft Manacapuru machen wollen, das Flugzeug sei aber in den nahegelegenen Fluss gestürzt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Flugzeug war in der Stadt Coari gestartet und auf dem Weg nach Manaus, wie die Nachrichtenagentur Agencia Brasil unter Berufung auf Manaus Aerotaxi meldete. (mpr/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben