Amazonien : Tropischer Sturm im Gasometer

Yadegar Asisi zeigt in Leipzig auf einem Panorama die Zauberwelt Amazoniens - auf einer 360-Grad-Panoramabildwand.

Claus-Dieter Steyer[Leipzig]
266312_0_db1dc944.jpg
Mittendrin im tropischen Regenwald – das Leipziger Panorama.Foto: Asisi

Der Mond wirft Schatten auf 25 Meter hohe Urwaldbäume und glänzend schimmernde Orchideen. Wenig später überdeckt ein heftiger Gewitterregen das laute Stimmengewirr unzähliger Tiere. Rasch ist der Spuk wieder vorbei, der Regenwald zeigt sich in faszinierender Farbenwelt. Für dieses Erlebnis im Viertelstundentakt muss niemand mehr über den Atlantik fliegen, sondern sich nur nach Leipzig zu begeben. Im Gasometer von 1910 in der Richard-Lehmann-Straße, der schon lange außer Betrieb ist, stellt der Berliner Künstler Yadegar Asisi das weltgrößte 360-Grad-Panoramabild über Amazonien aus.

Die Bildwand ist mit 100 Metern Länge so groß wie ein Fußballfeld. Die Höhe entspricht der eines zehnstöckigen Hauses. Hier hat der 53-jährige Künstler seine auf vier Reisen nach Brasilien entstandenen 25 000 Fotografien und Handskizzen verarbeitet. Das Gemälde selbst entstand mit einem „elektronischen Pinsel“ am Computer. „Hier komme ich zu Bildern mit viel höherer Komplexität und Verdichtung, was mir früher so nicht möglich war“, sagte Asisi, der vorher bereits den Mount Everest und das alte Rom auf eine überdimensionale Fototapete gebracht hatte. Diesmal habe er sich vor allem vom Naturforscher und Landschaftsmaler Alexander von Humboldt inspirieren lassen. „Sein von ihm zeitlebens gewünschtes Zauberbild wollte ich verwirklichen“, meinte Asisi.

Am leichtesten lassen sich die vielen Details von der sechs Meter hohen Besucherplattform mit einem Fernglas entdecken. „Wir haben dabei wunderschöne Papageien, in Bäumen hängende Faultiere, Raupen auf einem Blatt und auch Urwaldbewohner gesehen“, erzählte voller Begeisterung eine aus Nürnberg stammende Touristin. „Mir sind vor Rührung sogar die Tränen gekommen. Die Landschaft ist so schön.“ Genau diese Gefühle will Asisi mit seiner neuen Ausstellung auslösen. „Viele gut gemeinte Appelle zur Rettung des Regenwaldes verpuffen. Wer aber mit dem Reiz dieser Landschaft die Herzen erreichen kann, wird vielleicht ganz anders mit der Natur umgehen“, sagte Asisi. Die Ausstellung ist bis 2011 dienstags bis freitags von 9 bis 19 sowie sonnabends und sonntags von 10 bis 20 Uhr im Asisi Panometer in der Richard-Lehmann-Straße 114 geöffnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar