Welt : Amokfahrt durch Freiburgs Innenstadt

Alkoholisierter Autodieb tötet einen Fußgänger

-

Freiburg/Hamburg (ddp/dpa). Ein Autodieb hat am Samstag auf einer Amokfahrt durch die Freiburger Innenstadt einen Fußgänger getötet und mehrere Passanten verletzt. Der 31jährige Mann hatte am Mittag im Stadtzentrum einen Kastenwagen gestohlen und war losgerast. Sekunden später streifte er bereits eine Frau, die ihr Fahrrad schob. Sie kam unverletzt davon. Wenige Meter weiter fuhr der 31-Jährige eine weitere Frau an und verletzte sie leicht. Als er durch eine Straßenbahnhaltestelle fuhr, verletzte er eine dritte Passantin schwer. Dann streifte er eine Straßenbahn und überfuhr schließlich einen 32-jährigen Fußgänger, der noch an der Unfallstelle starb. Drei Autofahrern gelang es schließlich, den Kombi einzukeilen und den Fahrer festzuhalten. Seine Amokfahrt hatte weniger als fünf Minuten gedauert. Er war erheblich alkoholisiert und besitzt vermutlich auch keinen Führerschein.

Ebenfalls am Samstag hat ein am Steuer seines Autos offenbar bewusstlos gewordener Autofahrer auf der Autobahnraststätte Hamburg-Stillhorn an der A 1 einen schweren Unfall verursacht. Ein Polizeisprecher sagte, zehn Menschen seien verletzt worden, als der Autofahrer nacheinander ungebremst auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren war und „eine etwa 300 Meter lange Spur der Verwüstung hinterlassen“ hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben