Amokfahrt : Königin-Attentäter ist tot

Einen Tag nach dem blutigen versuchten Anschlag mit einem Auto auf die niederländische Königin Beatrix ist der Attentäter seinen Verletzungen erlegen. Er starb letzte Nacht nach einer Operation im Krankenhaus.

Amokfahrer Niederlande
Polizisten nehmen den Amokfahrer von Apeldoorn fest. Inzwischen ist der Holländer seinen Verletzungen erlegen. -Foto: dpa

AmsterdamDer 38-jährige Attentäter Karst T. war am Donnerstag bei einem Umzug zum niederländischen Nationalfeiertag in der Stadt Apeldoorn mit seinem Kleinwagen auf den offenen Festbus der Königin zugerast. Er durchbrach Absperrungen und riss 17 Menschen zu Boden. Drei Männer und zwei Frauen wurden getötet. Zwölf Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

Der Attentäter verfehlte jedoch das Fahrzeug mit der Königin, Kronprinz Willem-Alexander und dessen Frau Máxima. Sein Auto prallte unweit von dem Bus gegen ein Denkmal. Bevor er ohnmächtig wurde, sagte der Mann Polizisten, er habe die königliche Familie treffen wollen. Genaueren Aufschluss über das Motiv und den Hergang der Tat hatten sich Ermittler von weiteren Befragungen des Mannes erhofft. In Medienberichten war er als verzweifelter Arbeitsloser beschrieben worden. Die Ermittler prüfen unter anderem, ob es im Falle einer längeren Planung der Tat Mitwisser gab.

Derweil haben Zehntausende Niederländer in Kondolenzbüchern sowie auf Internetseiten ihr Beileid mit den Opfern und deren Hinterbliebenen bekundet. Auch aus allen Teilen der Welt seien Beleidsschreiben eingegangen, teilte ein Regierungssprecher mit. In Apeldoorn wurde für den heutigen Tag zu einem Gedenkgottesdienst eingeladen. Bereits in der Nacht hatten viele Menschen am Ort des Geschehens Kerzen entzündet und Blumen niedergelegt. (aku/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben