AMOKLÄUFE IN FINNLAND : Neues Phänomen

Eine Chronologie:

2002: Ein Chemiestudent zündet eine Bombe in einem Einkaufszentrum in Vantaa nördlich von Helsinki. Sieben Menschen und der Täter sterben.

2007: Ein 18-jähriger Abiturient tötet sieben Schüler und die Rektorin einer Schule in Tuusula nördlich von Helsinki, bevor er sich selbst in den Kopf schießt. Zuvor hatte er die Tat in einem Video auf „Youtube“ angekündigt.

2008: Ein 22-Jähriger erschießt zehn Schüler einer Haushaltsschule in Kauhajoki und schießt sich schließlich selbst in den Kopf. Er besaß einen Waffenschein für die Tatwaffe. Auch er hatte seine Tat indirekt auf „Youtube“ angekündigt, und war am Vortag von der Polizei dazu verhört worden. Tsp

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben