Welt : Amokläufer tötet in den USA neun Menschen

Washington - Der seelisch kranke 19-jährige Robert Hawkins hat in einem Einkaufszentrum in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska am Mittwoch acht Menschen erschossen und sich anschließend selbst getötet. Fünf weitere Menschen wurden bei dem Amoklauf verletzt, zwei von ihnen schwer. In einem Abschiedsbrief hatte Hawkins seinen Selbstmord und einen „stilvollen Abgang“ angekündigt: „Ich will raus und berühmt sein.“ Seine Ex-Freundin beschrieb ihn einem NBC-Bericht zufolge als „sehr verstört und depressiv“. Hawkins hatte nach Polizeiangaben „erst seine Freundin, dann seinen Job verloren“. Aber es gebe bisher keine Hinweise, dass er seinen Amoklauf angekündigt habe. Der 19-Jährige, bis vor kurzem noch in einem Schnellimbiss beschäftigt, hatte nach CNN-Angaben seine Antidepressiva erst kürzlich abgesetzt. Nach Angaben von Augenzeugen hatte er in dem Einkaufszentrum von der Galerie des Erdgeschosses mit einem Gewehr 15 bis 20 Schüsse auf die Kunden und Angestellten im Tiefgeschoss abgefeuert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar