Amoklauf : Messerattacke in Tokio - mindestens sieben Tote

In Japans weltberühmter Elektronik-Einkaufsgegend Akihabara, einem Stadtteil von Tokio, hat ein Mann am Sonntag Medienberichten zufolge am helllichten Tag auf mehrere Menschen eingestochen.

Japan
Polizisten untersuchen den Tatort. -Foto: AFP

TokioEin Amokläufer hat in Tokio am Sonntag mindestens sieben Menschen mit einem Messer getötet. Zehn weitere wurden verletzt, wie die Nachrichtenagentur Jiji mitteilte. Unter den Verletzten ist auch ein Polizist. Der Mann fuhr mit einem Truck in eine Menschenmenge in der Nähe des Bahnhofs von Akihabara im Zentrum von Tokio und ging dann auf die Passanten los. Einige der Verletzten sollen sich demnach in einem kritischen Zustand befinden.

Das Tokioter Stadtviertel Akihabara mit zahlreichen Videospielhallen ist am Wochenende sehr belebt. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde der Angreifer überwältigt. Der Vorfall ereignete sich um die Mittagszeit. Das Viertel ist bei Touristen beliebt und bekannt als ein Mekka für Unterhaltungselektronik sowie für Fans japanischer Comics und Animationsstreifen.

Erst kürzlich hatte eine Serie wahlloser Morde an Passanten die Japaner schockiert. Unter anderem hatte ein 24-Jähriger in einem Bahnhof der Provinz Ibaraki ebenfalls auf Passanten eingestochen. Dabei starb ein Mensch, sieben weitere wurden damals verletzt. Die Gewaltkriminalität ist in Japan im internationalen Vergleich gering. (dm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben