Amoklauf-Opfer : 71-Jähriger schwebt weiter in Lebensgefahr

Der bei einem Amoklauf am Freitagabend im Kloster Oberzell durch Hammerschläge schwer verletzte 71-Jährige aus dem Landkreis Würzburg schwebt immer noch in Lebensgefahr.

Zell am Main - Es gebe leider keine Verbesserung des Gesundheitszustandes, sagte ein Polizeisprecher. Das Opfer hatte bei den Attacken eines 36-Jährigen schwerste Kopfverletzungen erlitten.

Der Angreifer war von einem Polizisten erschossen worden. Wie die Obduktion ergab, traf die Kugel den libanesischen Staatsangehörigen von vorne am Rumpf und verletzte innere Organe, was letztlich zum Tode führte. Die Staatsanwaltschaft Würzburg geht nach eigenen Angaben von Notwehr aus. Der 28-jährige Polizeikommissar, der geschossen hatte, wurde von Psychologen und einem Notfallseelsorger betreut. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar