Amsterdam und das Haus Oranien : Republik mit Krone

Die niederländische Hauptstadt Amsterdam hat ein traditionell ein etwas ambivalentes Verhältnis zum Haus Oranien – und feiert bei allen Großereignissen gebührend mit.

Cees Fasseur
Generationswechsel. Im September 2012 winkte Willem-Alexander in Den Haag am Prinsjesdag noch als Prinz von Oranien mit seiner Frau Máxima und Königin Beatrix. Jetzt ist er der neue König.
Generationswechsel. Im September 2012 winkte Willem-Alexander in Den Haag am Prinsjesdag noch als Prinz von Oranien mit seiner...Foto: Reuters

Eine Krone trägt der neue König nicht. Die liegt auf einem Tisch, zusammen mit einem in Samt gefassten Exemplar des Grundgesetzes und einigen Symbolen des Königtums wie dem Reichsapfel, der Reichsstandarte und dem Reichsschwert (als Ausdruck der Macht der Obrigkeit). Es sind keine kostbaren Gegenstände. Dafür sind die Niederländer zu sparsam. Das Gold ist nur ein Überzug. Die Diamanten sind Imitate und stammen nicht aus dem früheren asiatischen Weltreich (heute Indien), wie es in England der Fall ist.

Auf dem Dam in Amsterdam wird eine riesige Menschenmenge stehen, die nach Ablauf der Feierlichkeit in der Nieuwe Kerk dem neuen König, seiner argentinischen Frau, Königin Máxima, und ihren drei Töchtern zujubeln wird. Eine Feierlichkeit wie diese findet nur einmal innerhalb einer Generation statt. Willem-Alexander wird an diesem 30. April 2013 der siebte in einer Reihe sein, die in Amsterdam in ihr Amt eingeführt wurden: Drei Könige und anschließend drei Königinnen (Wilhelmina, Juliana und Beatrix) gingen ihm in einer Periode von 200 Jahren voraus. Es wird auf dem Dam noch aus einem anderen Grund voll werden. Der 30. April ist seit 1948 ein nationaler Feiertag, Königinnentag, der offizielle Geburtstag des Staatsoberhauptes. Jedes Jahr ziehen Zehntausende aus dem ganzen Land nach Amsterdam.

Kunstvoller Abschied von Beatrix
Mit einem gigantischen Spektakel eröffnete Königin Beatrix am 13. April nach zehnjähriger Renovierung das Rijksmuseum - eine Symphonie aus königlichem Orange und den Nationalfarben Rot Weiß Blau. Und für unsere niederländischen Leser hat unser Gastredakteur Juurd Eijsvoogel von "NRC Handelsblad" die niederländische Version geliefert.Weitere Bilder anzeigen
1 von 21Foto: Reuters
17.04.2013 22:58Mit einem gigantischen Spektakel eröffnete Königin Beatrix am 13. April nach zehnjähriger Renovierung das Rijksmuseum - eine...

Nicht jeder wird an diesem Tag Orange tragen und dem neuen Königspaar zujubeln. Einige Straßen weiter – am Spui, am Waterlooplein und an vier weiteren Orten in der Stadt – wird Bürgermeister Van der Laan denjenigen, die das möchten, Gelegenheit geben, für die Republik und gegen die Monarchie zu demonstrieren. Amsterdam ist eine tolerante Stadt und will diese Tradition bewahren. Vorläufig (niemand weiß es sicher) werden bei den republikanischen Demonstrationen ein paar tausend Menschen erwartet. Polizei zu Pferd wird die Demonstranten im Blick behalten. Die Gemeindeverwaltung möchte keine Wiederholung der Ereignisse von 1980. Damals wurde im großen Stil randaliert – in der Umgebung des Dams wütete eine wahre Schlacht. Es war vor allem die Hausbesetzerszene, die Autonomen, die sich damals mit der Losung „Keine Wohnung, keine Krönung“ Gehör verschaffte. Erst am Königinnentag 1988 wurde zwischen Beatrix und Amsterdam bei einem unerwarteten und laut bejubelten Besuch im Zentrum der feiernden Stadt der Friede wiederhergestellt. Ein unbekannt gebliebener Zuschauer drückte ihr symbolisch einen Kuss auf die Wange.

6 Kommentare

Neuester Kommentar