Angeschlagene Fluggesellschaft : Erneut Spanair-Maschine mit Start-Problemen

Erneut gibt es Probleme bei Spanair: Drei Wochen nach dem tragischen Unglück musste eine Maschine wegen eines Defekts die Startbahn verlassen.

MadridNach dem Flugzeugunglück in Madrid mit 154 Todesopfern hat eine Spanair-Maschine erneut Probleme beim Start in der spanischen Hauptstadt gehabt. Wie die Zeitung "El Mundo" am Samstag berichtete, befand sich die MD-83 bereits auf der Startbahn, als sie wegen eines technischen Defekts umkehrte. "Das Flugzeug hatte bereits beschleunigt, blieb dann plötzlich stehen und rollte zum Flughafen zurück“, sagte ein Passagier. Das Unternehmen bestätigte nach Angaben der Zeitung ein technisches Problem, nannte aber keine näheren Details. Die Maschine sollte von Madrid ins südspanische Jerez fliegen. Die Passagiere stiegen auf ein anderes Flugzeug um.

Bei der Katastrophe am 20. August war eine MD-82 der Spanair kurz nach dem Start auf dem Madrider Flughafen abgestürzt. Am Donnerstag war eine Maschine gleichen Typs auf dem Flug von Ibiza nach Lissabon wegen eines technischen Problems nach Mallorca umgeleitet worden.

Das Unglück vor knapp drei Wochen hat bei Spanair zu einem Rückgang der Passagierzahlen geführt. Nach Angaben des Unternehmens wurden im August rund 850.000 Reisende befördert, acht Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Insgesamt flogen in diesem Jahr bislang 6,6 Millionen Menschen mit der spanischen Gesellschaft. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben