Angriff mit Hackmesser : Acht Tote bei Bluttat in chinesischem Kindergarten

Bei einer neuen Bluttat in einem Kindergarten in China hat ein Angreifer am Mittwoch sieben Kinder und eine Kindergärtnerin mit einem Hackmesser getötet.

PekingElf weitere Kinder und ein Erwachsener wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Zwei Kinder wurden schwer verletzt. Die blutige Attacke ereignete sich in dem Dorf Linchang im Kreis Nanzheng in der Provinz Shaanxi. Nach der Tat brachte sich der Angreifer mit einem Messer selber um, wie eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa in Peking telefonisch mitteilte. Er sei ein Nachbar des Kindergartens gewesen. „Er hatte psychische Probleme“, sagte die Sprecherin. Die getöteten Kinder seien zwischen vier und sechs Jahre alt gewesen. Der blutige Zwischenfall passierte um 8.00 Uhr früh Ortszeit, als die Kinder gerade in den Kindergarten gekommen waren. Es war bereits die sechste Attacke dieser Art in nur zwei Monaten. „Experten machen den Druck durch die moderne Gesellschaft für die Angriffsserie verantwortlich“, schrieb die Staatsagentur Xinhua. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben