Anklage : Prozess gegen Kachelmann beginnt im September

Die Anklage gegen Jörg Kachelmann ist unverändert zur Hauptverhandlung zugelassen. Der Wettermoderator bestreitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der Vergewaltigung weiterhin.

Wettermoderator Jörg Kachelmann muss sich vor Gericht verantworten.
Wettermoderator Jörg Kachelmann muss sich vor Gericht verantworten.Foto: dpa

Der Wettermoderator Jörg Kachelmann muss sich ab dem 6. September wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung und Körperverletzung vor Gericht verantworten. Die zuständige 5. Strafkammer des Landgerichts Mannheim eröffnete am Freitag das Hauptverfahren gegen den 51-Jährigen und ließ die Anklage der Staatsanwaltschaft wegen besonders schwerer Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung unverändert zur Anklage zu. Der Prozess soll bis zum 27. Oktober dauern, 15 Verhandlungstermine sind angesetzt. Kachelmann wird beschuldigt, seine ehemalige Freundin im Februar vergewaltigt zu haben. Der Schweizer ist seit 20. März in Untersuchungshaft, er bestreitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Die Mannheimer Staatsanwaltschaft hatte Mitte Mai Anklage erhoben. Eine Haftbeschwerde Kachelmanns liegt derzeit beim Oberlandesgericht Karlsruhe. Sollte der zuständige Strafsenat die Haftbeschwerde ablehnen, bliebe Kachelmann bis zum Prozessbeginn in Haft. Eine Verfassungsbeschwerde wäre seine letzte Möglichkeit, die Untersuchungshaft anzufechten. (ddp)

8 Kommentare

Neuester Kommentar