Anna Nicole Smith : Autopsie soll mysteriösen Tod klären

Eine gerichtsmedizinische Untersuchung soll den überraschenden Tod der erst 39 Jahre alten Anna Nicole Smith klären. Sie war am Donnerstag in einem Hotelzimmer in Florida gefunden worden.

Hollywood/Florida - Der Beginn der Untersuchung wurde noch am Freitag erwartet. Nach Angaben des verantwortlichen Arztes Joshua Perper war zunächst aber unklar, wann erste Ergebnisse vorliegen könnten. Die Schwester der Toten, Donna Hogan, spekulierte öffentlich über Medikamentenmissbrauch als Todesursache. Smith selbst hatte vor einiger Zeit eingeräumt, dass sie gegen ihre Tablettenabhängigkeit ankämpfe. Smith war in den 90er Jahren mit Fotos im Männermagazin "Playboy" und als Unterwäschemodell der Modekette H&M berühmt geworden. Mit 26 Jahren heiratete sie einen greisen Milliardär, um dessen Erbe sie bis zuletzt stritt.

Smith war am Donnerstag bewusstlos in einem Hotelzimmer im US-Bundesstaat Florida gefunden worden und starb im Krankenhaus, wie ihr früherer Anwalt Lenard Leeds mitteilte. Polizeichef Charlie Tiger aus dem Bezirk Seminole in der Nähe von Miami sagte, Smith und ihr Lebensgefährte Howard Stern seien am Montag in dem Hotel abgestiegen, in dem die 39-Jährige dann tot aufgefunden wurde. Die Tote wurde von ihrer persönlichen Krankenschwester entdeckt.

Die Schwester ist "nicht wirklich überrascht"

Smiths jüngere Schwester Donna Hogan sagte dem US-Fernsehsender CNN, ihre erste Vermutung sei gewesen, dass der überraschende Tod mit Medikamenten zusammenhänge. "Ich kann das immer noch nicht glauben", sagte Hogen. Allerdings sei sie angesichts des Lebenswandels ihrer Schwester auch nicht wirklich überrascht. "Ihr ganzes Leben lang wollte sie sein wie Marilyn Monroe", sagte ihr ehemaliger Anwalt Lenard Leeds. "Das Schicksal hat es gewollt, dass sie nun auf ganz ähnliche Weise starb."

Smith hatte vor fünf Monaten eine Tochter zur Welt gebracht und nur drei Tage später ihren Sohn Daniel verloren. Presseberichten zufolge starb der 20-Jährige an einem Medikamentencocktail aus Anti-Depressiva und Methadon. Nach seiner Beerdigung belastete ein Streit um die Vaterschaft der kleinen Tochter das Model: Ihr ehemaliger Freund, der Fotograf Larry Birkhead, sieht sich als Vater von Dannielynn Hope Marshall Stern, während Smith selbst und ihr Lebensgefährte darauf pochten, dass dieser der Vater des Kindes sei. Am Mittwoch hatte ein Gericht verfügt, dass Smith ihre kleine Tochter bis zum 21. Februar einem Gentest unterziehen müsse. Smiths Anwalt Ronald Rale sagte: "Ich bete dafür, dass ihr Tod nicht mit all dem Stress zu tun hatte, den sie ertragen musste."

Wer bekommt nun das Millionenerbe?

Smith hatte sich 1992 für den "Playboy" ausgezogen und war im Jahr darauf zum "Playmate des Jahres" gewählt worden. Als Model für die Jeansmarke Guess löste das platinblonde Kurvenwunder das deutsche Supermodel Claudia Schiffer ab. Als Smith für H&M-Unterwäsche Werbung machte, klauten begeisterte Fans die Plakate sogar von Bushaltestellen. Noch mehr Aufsehen erregte sie, als sie 1994 mit 26 Jahren zum zweiten Mal heiratete - den 89 Jahre alten Ölmilliardär J. Howard Marshall, der im Rollstuhl saß und nur 14 Monate später starb. Bis zu ihrem Tod stritt Smith mit Marshalls Sohn Pierce um die Hälfte des 1,6 Milliarden Dollar schweren Erbes. Smiths Ansprüche gehen nun an ihre kleine Tochter über.

Smith war als Vickie Lynn Hogan am 28. November 1967 im US-Bundesstaat Texas in bescheidenen Verhältnissen zur Welt gekommen. Sie arbeitete als Kassiererin im Supermarkt und als Kellnerin, später dann als Stripperin und Nacktmodel. Ihren zweiten Ehemann lernte sie in einem Nachtklub in Texas kennen, in dem sie als Tänzerin arbeitete. In den vergangenen Jahren spielte Smith kleinere Filmrollen. Eine eigene Fernsehsendung wurde 2004 eingestellt - angeblich weil Smith zu sehr zugenommen hatte. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar