Antrag zurückgenommen : Haftprüfungstermin für Kachelmann geplatzt

Der für Freitag angesetzte Haftprüfungstermin für TV-Moderator Jörg Kachelmann wird nicht stattfinden. Der Kölner Verteidiger des seit dem 20. März in Untersuchungshaft sitzenden Meteorologen hat am Dienstag Beschwerde gegen die Fortdauer der Haft eingelegt.

Jörg Kachelmann
Jörg KachelmannFoto: dpa

Wie Anwalt Reinhard Birkenstock am Abend mitteilte, habe dafür aus juristischen Gründen der Haftprüfungsantrag zurückgenommen werden müssen. Daher müsse sich nun das Oberlandesgericht Karlsruhe und nicht das Landgericht Mannheim mit dem Fall befassen. Kachelmann wird Vergewaltigung vorgeworfen. Er hatte dies stets bestritten.

Kachelmanns Rechtsanwalt erklärte, er sehe den Freiheitsanspruch seines Mandanten auf skandalöse Weise missachtet. Die Verteidigung „habe dringenden Anlass zu der Befürchtung, die Mannheimer Justiz schütze durch die Aufrechterhaltung des Haftbefehls gegen Herrn Kachelmann die Täterin einer Falschbeschuldigung“. Das rechtsmedizinische Gutachten entlastet Kachelmann nach Ansicht seines Anwalts. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch) über die neuen Entwicklungen berichtet.

Der 51-jährige Schweizer wird von einer früheren Freundin der Vergewaltigung beschuldigt. Er hat die Vorwürfe seit seiner überraschenden Festnahme vor rund 100 Tagen stets zurückgewiesen. Die Staatsanwaltschaft hatte Mitte Mai Anklage gegen Kachelmann wegen des Verdachts der Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall und wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben.

Die Ermittler werfen ihm vor, Anfang Februar seine langjährige Geliebte in deren Wohnung in Schwetzingen in Baden-Württemberg vergewaltigt und mit einem Küchenmesser am Hals verletzt zu haben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben