Arbeitersohn spielte an der Baustelle : Zehn Arbeiter und Kind bei Wandeinsturz auf den Philippinen getötet

Auf einer Baustelle nahe der philippinischen Hauptstadt Manila hat eine einstürzende Wand zehn Arbeiter und einen Jungen erschlagen. Warum die Mauer einbrach ist bisher noch nicht geklärt.

Philippinische Rettungskräfte suchen in der eingestürzten Werkshalle nahe der Hauptstadt Manila nach Leichen.
Philippinische Rettungskräfte suchen in der eingestürzten Werkshalle nahe der Hauptstadt Manila nach Leichen.Foto: dpa

Eine einstürzende Wand hat zehn Arbeiter und einen kleinen Junge auf einer Baustelle auf den Philippinen erschlagen. Die Arbeiter errichteten die Mauer als Teil einer Werkshalle, als die Konstruktion zusammenbrach, berichtete die Zivilverteidigung am Dienstag. Das Unglück passierte in Guiguinto 30 Kilometer nördlich von Manila.

Unter den Toten war ein siebenjähriger Arbeitersohn, der gerade an der Baustelle spielte. Vier weitere Arbeiter wurden verletzt. Die Ursache des Unglücks werde untersucht, teilte die Sprecherin der Zivilverteidigung mit. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben