Arbeitnehmer : Familienpflichten häufigster Grund für Teilzeitarbeit

Mehr als jeder sechste Beschäftigte in Deutschland hat im vergangenen Jahr in Teilzeit mit einer Wochenarbeitszeit von 20 Stunden oder weniger gearbeitet.

WiesbadenWie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte arbeiten 4,9 Millionen Menschen in Teilzeit. Die meisten Menschen seien aus familiären Gründen in zeitlich reduziertem Umfang tätig.

Nur 23 Prozent der Teilzeitarbeiter nennen als Hauptgrund, keine Vollzeitbeschäftigung gefunden zu haben. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen West und Ost: Während im alten Bundesgebiet nur 17 Prozent der Teilzeitkräfte keine Vollbeschäftigung gefunden haben, trifft dies in den neuen Ländern einschließlich Berlin auf zwei Drittel der Teilzeitbeschäftigten zu.

Teilzeittätigkeiten werden nach Angaben der Behörde vor allem von Frauen im Alter von 35 bis 54 Jahren ausgeübt. Auch weisen Teilzeitbeschäftigte ein etwas niedrigeres Bildungsniveau auf als die Gesamtheit der abhängig Beschäftigten. Dieser Unterschied ist möglicherweise auch dadurch bedingt, dass fast die Hälfte aller Teilzeitbeschäftigten geringfügig beschäftigt ist und diese Beschäftigungsform den höchsten Anteil an Personen ohne berufliche Bildungsabschlüsse aufweist. (cl/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben