Arizona : Wieder Amoklauf an US-College

An einem College im US-Bundesstaat Arizona hat ein Bewaffneter das Feuer auf Studenten eröffnet und dabei drei von ihnen teils schwer verletzt. Wie das staatliche South Mountain Community College in Phoenix auf seiner Website mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Donnerstag in einem der Schulgebäude.

WashingtonBei einer Schießerei auf dem Gelände einer Volkshochschule in Phoenix (US-Bundesstaat Arizona) sind am Donnerstag (Ortszeit) drei junge Leute verletzt worden, zwei davon schwer. Die Schwerverletzten seien eine junge Pharmaziestudentin und ein 19 Jahre alter Mann, berichteten US-Medien. Ein 17-jähriger Junge kam mit leichten Verletzungen am Bein davon. Der 22 Jahre alte Schütze konnte kurz nach der Schießerei festgenommen werden. Die Polizei geht von einer Abrechnung im Banden-Milieu aus.

"Täter schoss wild um sich"

Wie der TV-Sender CBS 5 News meldete, war es an dem South Mountain Community College zu einer Schlägerei zweier Männer gekommen. Einer der beiden griff darauf zur Schusswaffe. "Der Täter schoss wild um sich. Ich bückte mich und suchte Deckung", sagte ein Augenzeuge. Etwa 30 bis 40 Menschen seien zur Tatzeit in unmittelbarer Nähe gewesen. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Bereits in den vergangenen Jahren war es mehrfach zu schweren Schießereien an US-Colleges gekommen. Zum bisher blutigsten Amoklauf kam es im April 2007 auf dem Campus von Blacksburg (Bundesstaat Virginia). Ein Student erschoss 32 Menschen und richtete sich anschließend selbst. (sg/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar