Arnold Schwarzenegger : Operation nach Beinbruch beim Skifahren

Arnold Schwarzenegger ist nach seinem Beinbruch beim Skifahren erfolgreich operiert worden. Der Gouverneur von Kalifornien, der als guter Skifahrer gilt, hat sich von dem Eingriff offenbar schnell erholt.

Washington - Der frühere Hollywood-Star muss allerdings noch drei Tage im Krankenhaus bleiben, wie die "Los Angeles Times" berichtet. Schwarzenegger hatte sich am vergangenen Samstag beim Skifahren in Sun Valley (US-Bundesstaat Idaho) den Oberschenkelknochen des rechten Beins gebrochen.

Bis der Knochen in etwa acht Wochen vollständig geheilt sein wird, muss der ehemalige Bodybuilder auf Krücken laufen. Einen Gipsverband brauche er nicht. Nach Angaben von Schwarzeneggers Büros dauerte der Eingriff etwa 90 Minuten. Der behandelnde Orthopäde Kevin Ehrhardt sagte, die Röntgenaufnahme, die nach der Operation gemacht worden sei, sehe "großartig" aus. Vom Eingriff selbst habe sich der Politiker schnell wieder erholt.

Der Skilehrer und langjährige Freund Schwarzeneggers, Adi Erber, der Zeuge des Unfall war, sagte, Schwarzenegger habe still auf der Piste gestanden, um die letzten 200 Meter der Abfahrt hinterher zu fahren. Als er gerade starten wollte, sei er mit einem Skistock in einen Ski geraten, gestolpert und dann gestürzt. Schwarzenegger gilt als guter Skifahrer. Eine besonders schwierige schwarze Piste in Sun Valley ist nach ihm "Arnolds Abfahrt" benannt worden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar