Astrophysik : Riesiges Loch im Universum entdeckt

Gigantische Leere mitten im Weltraum: Keine Sterne, keine Galaxien, kein Gas. Keine bisherige Beobachtung oder Computersimulation hat solch ein Phänomen erwarten lassen.

Minneapolis/St. PaulUS-Astronomen haben im Sternbild Eridanus nach eigenen Angaben ein „riesiges Loch“ im Universum entdeckt. In der Blase mit fast einer Milliarde Lichtjahre Durchmesser gebe es keine Sterne, keine Galaxien, kein Gas und noch nicht einmal die mysteriöse, unsichtbare dunkle Materie, berichten Liliya Williams und ihre Kollegen von der Universität von Minnesota in Minneapolis. Sie stellen ihre Entdeckung in einer der nächsten Ausgaben des Fachblatts „The Astrophysical Journal“ vor.

Es seien zwar zuvor bereits kleinere leere Bereiche im Kosmos entdeckt worden, aber weder bisherige Beobachtungen noch Computersimulationen des Weltalls hätten eine derart gigantische Leere erwarten lassen, sagte Williams. „Was wir gefunden haben, ist nicht normal.“ Sie war zusammen mit ihren Hochschulkollegen Lawrence Rudnick und Shea Brown in den Daten des „Very Large Array“-Radioteleskop-Observatoriums im US-Staat New Mexico auf die große Leere gestoßen. Die Astronomen hatten einen Bereich untersucht, der schon in der kosmischen Hintergrundstrahlung, dem Urknallecho, als „kalter Fleck“ heraussticht. „Wir wussten bereits, dass irgendetwas anders ist mit diesem Fleck am Himmel“, berichtete Rudnick. Unklar war jedoch, ob der „kalte Fleck“ nur in den Satellitenmessungen des Urknallechos auftaucht. (mit dpa)