Attacke vor Südafrika : Der Weiße Hai schlägt zurück

Youtube zeigt Attacke auf Käfig mit Tauchern - das Tier durchbrach das Schutzgitter. Wie durch ein Wunder überlebten die Touristen. Einer hatte am Vortag geheiratet.

von
Im Käfig ist der rote Schlund des Hais zu sehen. Dann zog er sich zurück. Foto: Screenshot
Im Käfig ist der rote Schlund des Hais zu sehen. Dann zog er sich zurück. Foto: Screenshot

Berlin - Die Urlauber schreien auf dem Video auf, plötzlich lachen sie wie verrückt vor Panik – und sind dann erleichtert. „Tretet zurück“, ruft einer auf dem Ausflugsboot den Leuten an der Reling zu, aber das hilft jetzt auch nichts: Unten im Meer vor Südafrika hat gerade ein großer Weißer Hai den Schautaucher-Käfig mit Touristen durchbrochen und schüttelt seinen Kopf in dem Käfig hin und her, bevor er ablässt. Wie durch ein Wunder wurden die Taucher in dem großen Käfig nicht verletzt. „Ich bin am 21. März das erste Mal in meinen Leben in Gansbaai, Südafrika mit meiner Schwester und besten Freunden Haitauchen gegangen“, schreibt Bryan Plummer, der den Film auf Youtube hochlud. Der angefütterte Hai „ignoriert den Happen aber und macht sich sofort über den Käfig her“. Plummers guter Freund und Taucher Roger Gray, der am Vortag des Tauchabenteuers geheiratet hat, gelingt es nur durch schnelles Abtauchen unter die Lücke zu kommen, so dass der Hai ihn nicht bekommt und verletzt. Es war „eine Situation völlig außer Kontrolle“.

Hai- und Naturschützer warnen vor solchen lebensbedrohlichen Situationen, wenn die hoch gefährlichen Tiere unnatürlich zur Bespaßung beim Haitauchen angelockt werden.

Meist aber werden die Menschen den Tieren zur Gefahr. Weil Asiaten Haiflossensuppe als Delikatesse lieben und sich vom Pulver mehr Potenzkraft versprechen, sind viele Haiarten bedroht. Fischer schneiden ihnen alle Flossen ab und werfen sie bewegungsunfähig zurück ins Meer, wo sie erbärmlich verenden – das hat Tierschützer und Schauspieler Hannes Jaenicke gerade in Berlin bei der Allianz-Umweltstiftung im Film offengelegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben