Welt : Auch in New York stagniert die Nachfrage nach spektakülären Silvester-Events

Wegen geringer Nachfrage ist in New York die "Feier des Jahrtausends" abgesagt worden, zu der prominente Künstler und Tausende von Gästen erwartet worden waren. Die Organisatoren wollten sich am Dienstag nicht zu den Gründen für die Absage äußern, aber aus dem Umfeld hieß es, es seien nicht genug Karten für das Großereignis verkauft worden. Bei der Show sollten Künstler wie Sting, Aretha Franklin und Andrea Bocelli auftreten. Die Karten kosteten zwischen umgerechnet knapp 1900 und gut 4200 Mark. Statt der Mega-Show ist den Angaben zufolge jetzt nur noch ein normales Konzert in einem kleineren Raum geplant. Die Karten sollen nur noch zwischen 140 und 700 Mark kosten. Es war zunächst unklar, ob weiterhin alle Künstler auftreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar