• Auf Einladung einer Hochschule in Heidelberg: Wulff hält erste Rede seit dem Rücktritt

Auf Einladung einer Hochschule in Heidelberg : Wulff hält erste Rede seit dem Rücktritt

Es war sein erster öffentlicher Auftritt nach seinem unrühmlichen Abgang als Bundespräsident: Am Mittwoch Abend sprach Wulff vor 250 Zuhörern in Heidelberg. Mehr sagte er allerdings nicht - Interviews waren schon im Vorfeld ausdrücklich ausgeschlossen worden.

Alt-Bundespräsident Christian Wulff wurde von seinem früheren Sprecher Olaf Glaeseker schwer belastet. Der Vorwurf der Falschaussage steht im Raum.
Alt-Bundespräsident Christian Wulff wurde von seinem früheren Sprecher Olaf Glaeseker schwer belastet. Der Vorwurf der...Foto: dapd

In der ersten öffentlichen Rede seit seinem Rücktritt als Bundespräsident hat Christian Wulff für verstärkte Anstrengungen bei der Integration von Ausländern geworben. „Es liegt im nationalen Interesse Deutschlands, dass wir offen sind für Menschen aus aller Welt“, sagte Wulff am Mittwochabend vor etwa 250 Zuhörern in Heidelberg. Auf Einladung der Hochschule für Jüdische Studien hielt er einen Vortrag zum Thema „Gesellschaft im Wandel“.

Seit seinem Rücktritt im Februar hatte Wulff sich in der Öffentlichkeit rar gemacht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach wie vor gegen ihn wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Es geht um die Frage, ob Wulff sich in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident Reisen von einem Unternehmer bezahlen ließ.

Die Vorwürfe gegen ihn sprach Wulff nicht an, Interviews waren bereits im Vorfeld ausgeschlossen worden. Auch zur Tagespolitik wollte Wulff sich nicht äußern. Als Alt-Präsident wolle er „staatspolitisch verantwortlich agieren“, begründete er dies. (dpa)

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben