Augusto Pinochet : Liegt das Gold des Ex-Diktators in Hongkong?

Augusto Pinochet hat möglicherweise rund neun Tonnen Gold im Wert von umgerechnet rund 130 Millionen Euro bei einer britischen Bank in Hongkong deponiert.

Hongkong - Die Hongkong & Shanghai Banking Corporation (HSBC) gehe entsprechenden Berichten chinesischer Medien nach, sagte eine Sprecherin der Bank. Den Berichten zufolge hat Pinochet etwa tausend Goldbarren in der Hongkonger Filiale gelagert. Chile habe die Regierung Hongkongs aufgefordert, das Gold zu sichern, damit es nicht in die Händes des Ex-Diktators falle.

Chiles Außenminister Alejandro Foxley sagte, seine Regierung habe vor einigen Tagen entsprechende Hinweise aus Diplomatenkreisen erhalten, die jedoch noch nicht offiziell bestätigt seien. Sollten sich die Berichte als wahr erweisen, sei dies eine "ernste Angelegenheit". Pinochets autoritäre Herrschaft in Chile dauerte von 1973 bis 1990, Schätzungen zufolge starben tausende Regimegegner. Gegen den ehemaligen Diktator sind Verfahren wegen Menschenrechtsverstößen sowie wegen Betruges und Urkundenfälschung anhängig. Zudem laufen Ermittlungen wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar