Aus dem Netz ins Internet : Walbaby in Australien gerettet

„Man konnte sehen, wie glücklich das Walkalb war, wieder frei zu sein“, sagt einer der Retter in Australien. Ein junger Buckelwal musste aus einem Netz befreit werden.

In Australien musste in Walbaby aus einem Netz geschnitten werden.
In Australien musste in Walbaby aus einem Netz geschnitten werden.Screenshot

Mit einer spektakulären Rettungsaktion haben australische Tierschützer einen jungen Buckelwal aus einem Netz befreit. Das Kalb konnte sich nur mit Hilfe seiner Mutter an der Wasseroberfläche halten, berichteten australische Medien am Mittwoch unter Berufung auf Tierretter der Organisation ORRCA und Wildhüter. Sehen Sie unter diesem link ein Video dazu von 9news.com.au.

Die Retter näherten sich dem Walbaby mit einem Boot und Jetskis und zerschnitten das Netz, das Haie von der Küste fernhalten soll. Dabei mussten sie der besorgten Mutter aus dem Weg gehen, wie Rettungsschwimmer Scott Higgins der Zeitung „The Australian“ sagte. Er sei fast von seinem Jetski geworfen worden, als das Tier neben ihm auftauchte: „Sie kam aus dem Nichts... Es war das Furchteinflößendste, das ich jemals erlebt habe.“ ORRCA-Chef Ronnie Ling war nach der Rettung erleichtert. „Ich bin überglücklich. Das hätte ganz leicht schief gehen können“, sagte er.

Wie lange das Walkalb gefangen war, sei nicht klar. Die Wale schwammen später weiter in Richtung des Südpolarmeers, wo die Tiere die Sommermonate verbringen. „Man konnte sehen, wie glücklich das Walkalb war, wieder frei zu sein“, sagte Laurence Orel von der Nationalparkbehörde. Wale, die sich nicht befreien können, ertrinken, weil sie sich vor Erschöpfung nicht an der Oberfläche halten können, oder werden Opfer von Haien. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar