Welt : Aus Thüringen geflohen

Ich hatte damals ein Geschäft, dort war ich, als ich es erfuhr. Ich habe Fernsehen geschaut. Ich dachte: „Das kann nicht wahr sein.“ Ich war wirklich erschüttert. Ich freue mich immer noch, wenn ich heute das vereinte Deutschland auf der Wetterkarte sehe, ohne, dass der Ostteil abgeschnitten ist. Ich stamme aus Thüringen. Wir sind nach dem Krieg enteignet worden, danach plante meine Mutter unsere Flucht. Ich war damals noch ein Kind, als wir heimlich in den Westen gekommen sind und bin dann dort zur Schule gegangen. Wenn ich vor 20 Jahren beim Mauerfall noch jünger gewesen wäre, dann wäre ich wieder zurückgegangen. Auch meine Mutter hat die Wende noch erlebt, sie ist heute 90 und war auch nach dem Mauerfall wieder oft in ihrer Heimat. Jetzt bin ich zum Mauerfalljubiläum in Berlin.

UTA BÖLLING (67)

Hotelmanagerin aus Bonn

0 Kommentare

Neuester Kommentar