Ausgebüxt : Känguru narrt Polizei in Siegburg

Ein aus einem Gehege entwichenes Kleinkänguru hat Polizei und Feuerwehr in Siegburg nahe Bonn in Atem gehalten und seinen Häschern ein ums andere Mal ein Schnippchen geschlagen.

Siegburg Zunächst wusste niemand, woher das hüpfende Beuteltier stammt. Das Känguru hatte sich am Montag allen Einfangversuchen einer Streifenwagenbesatzung widersetzt und sich weder durch "Hundeleckerli" ködern noch durch Einkreisen festsetzen lassen, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

Schließlich gelang es herbeigerufenen Feuerwehrleuten, das Beuteltier mit einem Netz unverletzt einzufangen. Das Geheimnis seiner Herkunft lüftete sich am Dienstagmorgen: Das nach seiner "Festnahme" vorübergehend im Troisdorfer Tierheim untergebrachte Beuteltier war einem Gehege entsprungen, in dem ein Siegburger zwei Kleinkängurus als Haustiere hält. (küs/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben