Außeneinsatz : Raumstation wieder auf Kurs

Die Internationale Raumstation ISS wird bei ihrer Erdumkreisung künftig wieder genau Kurs halten. Zwei Astronauten der US-Raumfähre "Discovery" tauschten am Montag während ihres zweiten Weltraumeinsatzes ein defektes Gyroskop aus.

Washington/Moskau (01.08.2005, 18:23 Uhr) - Es handelte sich dabei nach Angaben der US-Weltraumbehörde Nasa um eine der wichtigsten Reparaturen während des Aufenthaltes in der ISS.

Das Instrument wird zum Kurshalten und für die Balance im Weltall gebraucht. Durch den Einbau des neuen Gyroskops müssen nicht mehr Triebwerke für Kurskorrekturen gestartet werden, so dass bestimmte Experimente jetzt besser vorgenommen werden können, weil mögliche Erschütterungen ausbleiben. Der Amerikaner Stephen Robinson und der Japaner Soichi Noguchi verbrachten nach Angaben der NASA knapp sieben Stunden im All.

Die Nasa wollte nach Medienberichten noch am Montag entscheiden, ob wegen zweier herausstehender Füllstreifen am Hitzeschild der Raumfähre «Discovery» eine Notreparatur am Shuttle durchgeführt werden muss. Beim ersten Außeneinsatz hatten die beiden Astronauten am Samstag Schäden an der Außenhülle entdeckt.

Nasa-Experten befürchten, dass sich an den bis zu 2,5 Zentimeter herausstehenden Streifen beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre Turbulenzen bilden könnten, was wiederum zu einer zusätzlichen, risikoreichen Erwärmung des Hitzeschildes führen könnte. Alles deutete darauf hin, dass die beiden «Discovery»-Astronauten während ihres für Mittwoch geplanten dritten Weltraumspaziergangs die Füllstreifen entfernen oder stutzen sollen.

Bereits am Samstag hatte die Nasa die Mission der «Discovery» um einen Tag auf den 8. August verlängert. Das soll der Besatzung Zeit für zusätzliche Arbeiten an und in der ISS geben, da unklar ist, wann das nächste Shuttle auf Besuch kommt. Am vergangenen Mittwoch hatte die Nasa alle weiteren Missionen vorläufig auf Eis gelegt, nachdem auch beim Start der «Discovery« wieder ein Stück Schaumstoff vom Außentank abgeplatzt war. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben