Australien : Buschbrände wüten in Victoria

Bei den Großfeuern in Australien sind laut Behördenangaben bereits mehr als 5500 Quadratkilometer Buschland verbrannt. Die Feuerfront soll sich über eine Länge von 250 Kilometern erstrecken.

Melbourne - Bei den Buschbränden in dem südaustralischen Bundesstaat Victoria sind bislang 32 Wohnhäuser zerstört worden. Nachdem der Wind etwas abflaute, versuchten mehr 4000 Feuerwehrleute, Schneisen in den Busch zu schlagen, um eine weitere Ausbreitung der Brände zu verhindern. Die Lage sei immer noch gefährlich, warnte die Feuerwehr. Auf der südlich von Victoria gelegenen Insel Tasmanien verbrannten weitere 22 Häuser.

Die Polizei fahndete am Samstag nach zwei Jugendlichen, die im Verdacht stehen, das Feuer in Victoria absichtlich gelegt zu haben. Australien erlebt derzeit eine der schlimmsten Dürreperioden seit langem, die Buschwälder sind außergewöhnlich trocken. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben