Australien : Mit Karate gegen einen Hai

Mit einem gezielten Karateschlag ins Auge hat ein schon halb von einem Hai verschluckter Australier seinen Angreifer in die Flucht geschlagen. Er kam mit Bisswunden davon.

Sydney - Der drei Meter lange weiße Hai riss das Maul auf und ließ Eric Nerhus (41) entkommen, berichtete die Lokalzeitung "The Eden Magnet". Der Vorfall ereignete sich vor Cape Howe in der Nähe von Eden an der Küste von New South Wales.

Der Schneckentaucher wurde stark blutend von Freunden in ein Boot gerettet und in ein Krankenhaus in der Nähe von Sydney geflogen. Der 41-Jährige hatte Bisswunden und stand unter Schock, war aber nach Angaben der Ärzte nicht in Lebensgefahr. Der Hai hatte ihm bei der Attacke die Taucherbrille zerschmettert und die Nase gebrochen. "Der Hai hatte seinen Kopf schon verschluckt", sagte Nerhus' Freund Dennis Luobikis, der dem Verunglückten zu Hilfe eilte.

Es war viel Glück dabei

Nerhus taucht an der Stelle seit Jahren nach Schnecken und war sich nach Angaben der Zeitung der Gefahr bewusst. "Er hat immer gesagt, er würde einem Hai der angreift, eins ins Auge hauen", sagte seine Schwester Liz Elks der Zeitung. Der durchtrainierte Taucher hat einen schwarzen Karategürtel. Trotzdem: "Er hatte größere Chancen, in der Lotterie zu gewinnen als so einen Angriff zu überleben", meinte sein Freund. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben