Australien : Temperatursturz entfacht Feuer - wie kann das sein?

Die Hitzewelle in Australien geht zu Ende. Der Temperatursturz entfacht weitere Brände. Wie kann das sein?

Ein Hubschrauber löscht einen Brand im Bundesstaat Victoria.
Ein Hubschrauber löscht einen Brand im Bundesstaat Victoria.Foto: REUTERS

Bei Buschbränden in Australien ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Leiche einer Frau sei im Grampians- Nationalpark im Westen des Bundesstaats Victoria entdeckt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Seit Tagen ächzt der Südosten des Landes unter extremer Hitze, tausende Einwohner mussten wegen der Brände ihre Häuser verlassen. Ein Temperatursturz brachte Abkühlung, gleichzeitig aber auch neue Feuer. Durch die Temperaturunterschiede entstehen Blitze, die das trockene Gehölz entflammen, sowie heftige Winde, die die Feuer zusätzlich anfachen.

Allein im Bundesstaat Victoria gab es fast 60 Brände

Allein in Victoria zählten die Behörden am Freitagabend noch knapp 60 Brände. Die heftigsten wüteten im Norden der Grampian Mountains, einer Bergkette westlich von Melbourne. Dort wurden bereits 21 000 Hektar Land vernichtet, mehr als hundert Einwohner und Touristen mussten flüchten. Zivilschutzminister Kim Wells rief die Menschen auf, den Evakuierungsanordnungen der Behörden Folge zu leisten. „Leave and live“ (Gehen und leben Sie), laute seine „klare Botschaft“. Am Nachmittag wurde der Himmel über dem Nationalpark von einer gigantischen Säule aus heißen Gasen, Rauch und Asche verdunkelt.

Sie löste eine Reihe von neuen Bränden aus. „Wir sind von Rauch umgeben, über uns hängt eine riesige gelbe Wolke, als wäre eine Atombombe explodiert“, berichtete der Besitzer eines Urlaubercamps, Rohan McDonald. Nach den Worten von Feuerwehrchef Craig Lapsley war die Hitze des Feuersturms derart groß, dass sie „ihr eigenes Wetter schafft“. Wegen der großen Hitze in der betroffenen Region wurden in den vergangenen Tagen rund 400 Menschen im Krankenhaus behandelt.

Viele Leute erleiden einen Herzstillstand

„Während einer Stunde an diesem Morgen waren wir alle sechs Minuten wegen eines Herzstillstands im Einsatz“, berichtete der Leiter der Rettungsdienste von Victoria, Paul Holman.

Die Behörden warnten vor einer weiteren Ausbreitung der seit Tagen anhaltenden Feuer, die auch im Bundesstaat South Australia wüteten.

In Melbourne, wo bereits am Donnerstag alle Tennisturniere des Australian Open abgesagt werden mussten, wurden gegen 16 Uhr erneut 43,9 Grad Celsius gemessen. Zwei Stunden später kühlte sich die Luft auf 30 Grad ab. Auch in Adelaide, der Hauptstadt von South Australia, ließ die Hitze spürbar nach. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben