Update

Autofahrt unter Drogen : Sänger George Michael muss ins Gefängnis

Popsänger George Michael muss für acht Wochen ins Gefängnis. Der 47-Jährige wurde am Dienstag von einem Gericht in London zu der Haftstrafe verurteilt, weil er im Juli unter Drogeneinfluss Auto gefahren war.

George Michael erschien selbst zur Urteilsverkündung vor Gericht.
George Michael erschien selbst zur Urteilsverkündung vor Gericht.Foto: Reuters

Weil er unter Drogeneinfluss einen Autounfall verursachte, ist der britische Sänger George Michael zu acht Wochen Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in London verkündete am Dienstag das Urteil gegen den Popstar, der Anfang Juli mit seinem Geländewagen in die Filiale eines Fotoladens gerast war. Der 47-Jährige muss nur für vier Wochen hinter Gitter, da die andere Hälfte der Haftstrafe auf Bewährung verhängt wurde.

Michael hatte bei einer Anhörung im August zugegeben, in der Nähe seines Hauses im Londoner Stadtteil Hampstead unter Drogeneinfluss in das Geschäft gerast zu sein. Außerdem räumte der den Besitz von Haschzigaretten ein. Der frühere Wham-Sänger erschien am Dienstag selbst vor Gericht. Er winkte seinen Fans zu, bevor er das Gebäude betrat. Bei der Verkündung des Urteils stieß der Sänger einen Seufzer aus. Ein Fan im Publikum begann zu weinen.

Richter John Perkins sagte an Michael gerichtet, dieser habe eine gefährliche Mixtur aus verschreibungspflichtigen Medikamenten und Cannabis genommen. Der Popstar soll laut Perkins die Hälfte seiner Strafe im Gefängnis absitzen und die restlichen vier Wochen auf Bewährung verbüßen. Zudem verliert Michael für fünf Jahre seinen Führerschein und muss eine Geldstrafe von 1250 Pfund (1500 Euro) zahlen.

Trotz des Geständnisses kam der Richter nach eigenen Angaben nicht um eine Haftstrafe herum, weil Michael wegen eines ähnlichen Vorfalls im Jahr 2006 vorbestraft ist. „Ich erkenne an, dass Sie Reue für den Vorfall gezeigt haben, dass Sie sich schämen und dass sie es zugegeben haben“, sagte Perkins. Er „bedaure“, dass er um die Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe nicht herumkomme.

Bis auf die Bestätigung seines Namens äußerte sich Michael im Gerichtssaal nicht. Sein Anwalt Mukul Chawla sagte, sein Mandant habe ihn gebeten, vor Gericht seine Scham und Reue zu übermitteln, einen Vorfall wie 2006 wiederholt zu haben. Michael habe dem Besitzer des betroffenen Fotoladens den Schaden erstattet, fügte er hinzu. Für sein früheres Vergehen hatte Michael bereits für zwei Jahre seinen Führerschein abgeben müssen.

Der Popstar wurde in den 1980er Jahren gemeinsam mit Andrew Ridgeley mit dem Popduo Wham! bekannt, das Hits wie „Wake me Up Before You Go Go“ und „Careless Whisper“ hatte. Das Duo verkaufte mehr als 100 Millionen Alben. Später startete Michael eine zunächst
erfolgreiche Solokarriere, machte aber dann zunehmend mit Drogeneskapaden Schlagzeilen. 1998 wurde der homosexuelle Sänger zu einem Bußgeld verurteilt, nachdem er auf einer öffentlichen Toilette in Beverly Hills Sex mit einem US-Polizisten hatte. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben