Autounfall : Schwangere stirbt bei Unfall – Ärzte retten Baby

Eine im siebten Monat schwangere Frau ist bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Helmstedt getötet worden. Das ungeborene Baby wurde mit einem Notkaiserschnitt gerettet.

Helmstedt/Braunschweig„Dem Kind, einem Jungen, geht es relativ gut. Die Ärzte schätzen seine Überlebenschance als sehr hoch ein“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Klages. Die 25-Jährige war mit ihrem Lebensgefährten unterwegs, als sie von einem 15 Kilogramm schweren Stützpfeiler einer Leitplanke getroffen wurde, der durch einen Unfall durch die Luft geschleudert worden war. Eine 25 Jahre alte Französin war zuvor auf der Gegenfahrbahn mit ihrem Wagen in die Leitplanken gerast und hatte den Stützpfeiler herausgerissen. „Der Unfall ist eine tragische Verkettung von unglücklichen Umständen“, sagte Klages. Die Französin, die ihr Auto wenige Stunden zuvor in Berlin gekauft hatte, hatte die Gewalt über ihr Fahrzeug verloren und war in die Leitplanken gerast. Acht Befestigungsstützen der Leitplanke wurden aus der Erde gerissen. Die meisten blieben in dem Mittelstreifen liegen – nur eine flog auf die Gegenfahrbahn. Dort durchschlug die Stütze mit voller Wucht die Windschutzscheibe des anderen Autos. „Die Frau wurde am Kopf getroffen und tödlich verletzt“, sagte Klages. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben