Welt : Baby in Krippe gefunden

Pfarrer entdeckte es vor dem Altar

Pöttmes/Augsburg - Vermutlich aus Verzweiflung hat eine Mutter im bayerischen Pöttmes ihr Kind in einer katholischen Kirche ausgesetzt und in die Weihnachtskrippe gelegt. Die 38-jährige Rumänin aus dem Landkreis Aichach-Friedberg hatte ihren neugeborenen Sohn am Dienstag in die Kirche St. Peter und Paul gebracht. Der Pfarrer fand das wenige Stunden alte Kind in der hölzernen Krippe, die vor dem Altar aufgestellt ist. „Als ich das Neugeborene darin liegen sah – das war ein bisschen wie Weihnachten“, sagte Thomas Rein. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, soll der Junge auf Wunsch der Mutter Christian heißen. Über das weitere Schicksal des Kindes muss nun das Jugendamt entscheiden. Nach Angaben von Eberhard Krug, Leiter des Kreisjugendamtes Aichach-Friedberg, werde zunächst die Situation der Mutter geprüft.

„Wir versuchen, Hintergründe und Motiv für ihr Handeln zu erfahren.“ Die Behörde wolle Mutter und Kind wieder zusammenzubringen. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei hatten ergeben, dass die Mutter in einer persönlichen Zwangslage war, die ihr als ausweglos erschien.

„Sie hat ihr Kind bewusst in eine Kirche gebracht, weil sie hoffte, dass es dort schnell gefunden und versorgt wird“, sagte ein Polizeisprecher. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben