Bad Bramstedt : Familiendrama: Vier Tote entdeckt

Es ist die zweite Familie, die innerhalb weniger Tage ausgelöscht wurde: In Bad Bramstedt nahe Hamburg wurden ein Ehepaar und ihre Kinder tot gefunden. Der Mörder ist vermutlich einer von ihnen.

Bad Bramstedt/Flensburg Nur wenige Tage nach dem Familiendrama in Harrislee ist in Schleswig-Holstein erneut eine Familie ausgelöscht worden. In Bad Bramstedt, rund 50 Kilometer nördlich von Hamburg, wurden am Donnerstagabend ein Ehepaar, die zwölf Jahre alte Tochter und der elfjährige Sohn tot in einer Wohnung entdeckt. Es handelt sich dabei offenbar um einen Mord mit anschließendem Selbstmord.

Familie ist
möglicherweise schon einige Tage tot

Es sei eindeutig, dass der Täter einer von ihnen ist; weitere Menschen waren nicht an dem Verbrechen beteiligt, wie die Ermittler am Freitag sagten. Die Opfer sind möglicherweise schon vor einigen Tagen gestorben. Die Beamten waren am Donnerstag zu der Wohnung der Familie gefahren, weil diese als vermisst gemeldet worden war. "Mehrere Menschen aus ihrem Umfeld haben sich gewundert, dass sie seit Dienstag nichts von der Familie gehört hatten", berichtete ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft. In der Erdgeschosswohnung in dem Mehrfamilienhaus sicherten die Ermittler am Freitag noch Spuren.

Die Leichen des 38-jährigen Vaters, der 33 Jahre alten Mutter und der Kinder wurden am Freitag in der Kieler Rechtsmedizin obduziert, um die genaue Todesursache zu klären. Wann das Ergebnis vorliegt, war unklar. Es gab keine Angaben darüber, ob ein Abschiedsbrief gefunden wurde und wie die vier Familienmitglieder zu Tode kamen. Auch über mögliche Hintergründe der Bluttat schwiegen sich die Ermittler aus. (jnb/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben