Bad Oeynhausen : Polizei vernimmt vermutlich missbrauchtes Mädchen

Bei den Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Kinderschänder aus Bad Oeynhausen ist jetzt eines der beiden betroffenen Mädchen vernommen worden.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bielefeld sagte, soll in den kommenden zwei Wochen auch noch das zweite Mädchen gehört werden. Sollten dann neue Erkenntnisse auftreten, könnte eventuell das andere Mädchen noch einmal vernommen werden. Die beiden Kinder stammen aus Nordrhein-Westfalen, nähere Angaben zur Identität der Opfer machte der Sprecher zunächst nicht.

Dem 27-jährigen Tatverdächtigen wird vorgeworfen, im Mai 2007 in mindestens drei Fällen die beiden Mädchen in einer Dachgeschosswohnung zu sexuellen Handlungen gedrängt und davon mit einer Digitalkamera mehr als 40 Bilder erstellt zu haben. Die Dateien wurden später im Internet verbreitet. Der Mann wurde durch eine Öffentlichkeitsfahndung in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" ermittelt und festgenommen. Er kam in Untersuchungshaft.

Gegen den Mann wird wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. Laut dem Sprecher der Staatsanwaltschaft war der 27-Jährige gefasst worden, weil ein Zuschauer in der ZDF-Sendung die Wohnung erkannt hatte und der Tatverdächtige identifiziert werden konnte. Den Angaben zufolge machte Beschuldigte bereits Angaben zu dem Vorfall. Einzelheiten nannte der Sprecher zunächst nicht.

Nach Medienangaben soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den Erzieher und Diakon einer kirchlichen Einrichtung handeln, der zuletzt bei seiner Großmutter gelebt hatte. Der Mann soll mit einer Frau befreundet sein, die zwei kleine Kinder hat. Bei diesen beiden Kindern handelt es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft aber nicht um die beiden betroffenen Mädchen. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar