Welt : Badefreuden: Gute Wasserqualität zwischen Bodensee und Donau

Nora Damme

Für ungetrübte Badefreuden eignen sich in Bayern, Baden-Württemberg und Österreich jede Menge Flüsse und Seen. Das geht aus dem Bericht der Europäischen Kommission zur "Qualität der Badegewässer" hervor. Der Bericht gibt zwar nur die in der Saison 1999 gemessenen Werte für die Belastung der Gewässer mit Mikroben und Chemikalien wieder, aus denen sich aber ein Trend für die Saison 2000 ablesen lässt.

Seit Jahren hat sich die Qualität der Badegewässer in Deutschland stetig verbessert. 92 Prozent der untersuchten Strände erfüllten die von der EU vorgegebenen Mindestanforderungen. Allerdings hat auch die Zahl der Badeverbote leicht zugenommen. In Bayern waren 11 der 233 Badestellen betroffen.

Auch in Österreich hat sich die Qualität der Badegewässer 1999 wieder verbessert. Der Grund für den Qualitätsknick in der Saison 1998 liegt in den teilweise sintflutartigen Regenfällen, die Abwässer in die Badeseen spülten. Der Anteil der Badegebiete in Österreich, die die EU-Normen erfüllten, stieg von 92 auf 96 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar