Baden-Württemberg : Chlorgasunfall in Schwimmbad

Glimpfliches Ende eines Chlorgasunfalls: In einem Technikraum wurde am Montagabend die giftige Chemikalie freigesetzt - 67 Kinder wurden in Sicherheit gebracht.

Bruchsal 78 Menschen mussten am Montagabend in einem Schwimmbad in Bruchsal (Baden-Württemberg) in Sicherheit gebracht werden, als aus einem defekten Behälter Chlorgas austrat. Nach Polizeiangaben breitete sich das Gas aus, als ein Schwimmmeister im Technikraum die Chlorgasflaschen überprüfen wollte. Die Badegäste, darunter 67 Kinder, seien sofort in Sicherheit gebracht worden. Verletzt wurde niemand. Anwohner wurden durch Rundfunk- und Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, Türen und Fenster solange geschlossen zu halten, bis keine bedenkliche Chlorgaskonzentration mehr in der Luft gemessen wurde.

Eine Spezialfirma soll nach Behördenangaben noch am Dienstag damit beginnen, die Anlage auf einen möglichen technischen Defekt zu überprüfen. Chlorgas wird in Schwimmbädern zur Desinfektion des Wassers verwendet. An dem Einsatz waren mehr als 100 Feuerwehrleute und DRK-Rettungskräfte beteiligt.

Chlorgas ist beim Einatmen giftig. Es wirkt stark reizend auf Augen, Haut und Atemwege - Lungenschäden können die Folge sein. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar