Baden-Württemberg : Erneut Schule evakuiert - Drohung per Telefon

Nachdem am Mittwoch in zwei deutschen Schulen wegen Drohungen geräumt und durchsucht wurden, triftt es am Donnerstag eine baden-württembergische Bildungseinrichtung. Ob es sich um einen Trittbrettfahrer handelt, kann die Polizei noch nicht sagen.

CalwEinen Tag nach der Amok-Drohung in einer Pforzheimer Schule ist am Donnerstag auch in Althengstett (Baden-Württemberg) eine Schule geräumt worden. Wie die Polizei mitteilte, rief um kurz vor 9 Uhr eine Frau im Sekretariat der Realschule an und forderte, die Schule sofort zu räumen. Die Schulleitung ließ das Gebäude sofort evakuieren. Rund 1000 Schüler wurden mit Bussen weggefahren. Die Polizei durchsuchte am Vormittag die Schule mit zwei Sprengstoffhunden. Zunächst wurde nichts Verdächtiges gefunden.

Ob der Anruf ernst gemeint war oder ob es sich um einen sogenannten Trittbrettfahrer handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. "Alle Möglichkeiten sind offen", sagte ein Sprecher.

Nach der Androhung eines Amoklaufs war am Mittwoch eine Berufsschule in Pforzheim evakuiert worden. Betroffen waren dort rund 400 Schüler und Lehrer. Es wurde jedoch nichts Auffallendes gefunden. Auch in Erfurt war am Mittwoch eine Schule nach einer Drohung durchsucht worden. Dort wurden ebenfalls weder Sprengstoff noch andere verdächtige Gegenstände entdeckt. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben