Baden-Württemberg : Vier Tote bei Absturz einen Kleinflugzeugs

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs am Flugplatz Rheinstetten nahe Karlsruhe sind am Mittwoch vier Menschen ums Leben gekommen. Ob ein technischer Defekt oder ein Gewitter Schuld am Unglück waren, ist noch unklar.

Ermittler am Unfallort mit Teilen des verunglückten Flugzeugs. Foto: dapd
Ermittler am Unfallort mit Teilen des verunglückten Flugzeugs.Foto: dapd

Neben dem 70-jährigen Piloten sind drei weitere Passagiere an Bord gewesen, darunter wahrscheinlich eine jüngere Frau, wie die Polizei mitteilte. Genauere Angaben zu den Toten gebe es bislang nicht. Das Flugzeug brannte vollständig aus, die Identifizierung der verkohlten Leichen sei schwer, hieß es. Bei dem Flugzeug handelte es sich den Angaben zufolge um eine Holzkonstruktion. Die Flügel waren mit Kunststoff bezogen. Es sei gegen 17.20 Uhr vom Flugplatz Rheinstetten offenbar zu einer Platzrunde gestartet. Laut Polizei bekam es beim Start nicht genügend Schwung und geriet ins Trudeln. Beim Versuch, ein nahes Feld zu erreichen, sackte es ab, blieb in Baumwipfeln hängen, fing Feuer und stürzte in einen Wald.

Die Unglücksursache sei bislang völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher. Ein technischer Defekt sei nicht auszuschließen. Über Karlsruhe zog zur Unglückszeit aber auch ein Gewitter auf. Ob das eine Rolle spiele, sei unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen stammt der erfahrene Pilot aus Rheinstetten. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben