Bahn : Regionalexpress bleibt im Tunnel stecken

Zwei Tage nach der Entgleisung eines ICE-Zugs bei Fulda ist bei der Bahn wieder ein Zug in einem Tunnel zum Stehen gekommen. Wieder mussten Fahrgäste von Rettungskräften befreit werden.

Rupprechtstegen Zwei Tage nach dem Entgleisen eines ICE-Zugs in einem Tunnel bei Fulda hat es einen weiteren Zwischenfall in einem Bahntunnel gegeben. Nach Angaben der Bundespolizei blieb am Montagabend ein Regionalexpress auf der Strecke Bayreuth-Nürnberg in einer Tunnelröhre stecken. Der Zug kam nach einer Zwangsbremsung im Plattetunnel bei Rupprechtstegen zum Stehen.

Da es dem Lokführer nicht gelungen sei, die Störung an seiner Diesellok zu beseitigen, hätten Einsatzkräfte die Fahrgäste aus dem Tunnel geführt. Mehrere Passagiere hätten wegen der Dieselabgase über Übelkeit geklagt. An der frischen Luft hätten sie sich rasch erholt. (ho/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar