Baikonur : Start der ersten Weltraumtouristin könnte sich verzögern

Der Start der Sojus-Kapsel mit der ersten weiblichen Weltraumtouristin könnte sich um vier Tage auf den 18. September verschieben.

Moskau - Die russische Raumfahrtbehörde begründete dies am Mittwoch mit dem wegen des Tropensturms "Ernesto" verschobenen Start der Weltraumfähre "Atlantis". "Wenn sie zwischen dem 3. und 7. September startet, vertagt sich der Flug der Sojus auf den 18. September", sagte der Behördensprecher Igor Panarin. "Sollte der Abflug der "Atlantis", aus welchem Grund auch immer, annuliert werden, bleibt das Startdatum gleich." Eine entgültige Entscheidung werde bis Sonntag getroffen.

Die US-Bürgerin Anuscheh Ansari sollte mit ihren zwei Begleitern, dem Russen Micha Tiorin und dem Amerikaner Michael Lopez-Alegria, ursprünglich am 14. September vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur zur ISS starten. Die Nasa hatte den Start der US-Raumfähre "Atlantis" wegen des Tropensturms "Ernesto" mehrfach verschoben. Nachdem dieser zunehmend an Kraft verliert, wird als neuer Termin nun der 6. oder 7. September angepeilt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar