Bangkok : Ameisenbären im Urlaub

Zwei Ameisenbären aus dem Zoo in Bangkok wurden zur Erholung in die thailändische Provinz geschickt. Hier sollen sich die lärmempfindlichen Tiere von den blutigen Auseinandersetzungen zwischen Regierungsgegnern und Polizei am Dienstag erholen. Die restlichen Zootiere haben sich schon an die politische Situation in Thailand gewöhnt.

Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Regierungsgegnern und Polizei in der thailändischen Hauptstadt Bangkok dürfen zwei Ameisenbären aus dem örtlichen Zoo einen Erholungsurlaub machen. Die beiden vier Jahre alten Tiere, ein Männchen und ein Weibchen, seien erst vor einem Jahr aus den USA nach Bangkok gekommen, sagte Zoodirektor Kanchai Sanwong. "Die Tiere sind sehr lärmempfindlich und sie haben sich noch nicht an laute Geräusche gewöhnt." Die beiden Tiere seien daher zur Erholung für drei Monate in einen Zoo in der Provinz Chonburi im Osten der Hauptstadt gebracht worden.

Die übrigen Tiere des Zoos seien schon lange in dem Tierpark und hätten sich an die unruhige politische Situation mit lauten Protesten im Regierungsviertel der Hauptstadt gewöhnt, sagte Kanchai. Die Kängurus und Elefanten hätten ihre Gehege ebenfalls in der Nähe des Parlamentsgebäudes und seien zwar "aufgeregt und schreckhaft" gewesen, die Wärter hätten die Tiere jedoch leicht beruhigen können. Am Dienstag waren während der Unruhen vor dem Parlament unter anderem Tränengasgranten gezündet worden. Zwei Menschen kamen ums Leben, rund 400 weitere wurden verletzt. (jg/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben