• BAP-Sänger Niedecken schwer erkrankt Management sagt geplante Tour komplett ab – „keine weitere Stellungnahme“

Welt : BAP-Sänger Niedecken schwer erkrankt Management sagt geplante Tour komplett ab – „keine weitere Stellungnahme“

War gerade aus dem Urlaub heimgekehrt. Wolfgang Niedecken. Foto: Henning Kaiser/dpa
War gerade aus dem Urlaub heimgekehrt. Wolfgang Niedecken. Foto: Henning Kaiser/dpaFoto: dpa

Die Fans sind sehr besorgt. Wolfgang Niedecken, Frontmann der Musikgruppe BAP, ist schwer erkrankt. „Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass aufgrund einer schweren Erkrankung von Wolfgang Niedecken alle anstehenden Termine, darunter auch die ab dem 8. November geplante BAP-Tournee, verschoben werden müssen“, teilte Niedeckens Management, die Travelling Tunes Productions, am Donnerstag auf der Homepage von BAP und der FacebookSeite der Kölner Band mit. „Bis auf Weiteres stehen alle Planungen still.“

Nähere Informationen über den Gesundheitszustand des Sängers wurden nicht mitgeteilt. Laut „Bild“ wurde Niedecken am Mittwoch nach einem Zusammenbruch in die Kölner Uniklinik eingeliefert. Dort soll der Musiker in der Neurologie liegen. Dem Bericht zufolge war Niedecken gerade erst aus einem Erholungsurlaub in den USA zurückgekehrt.

Nach Angaben des Managements haben sich Niedecken und seine Familie dazu entschlossen, keine weitere Stellungnahme abzugeben. „Wir bitten daher eindringlich darum, von allen Anfragen abzusehen und die Privatsphäre von Wolfgang Niedecken und seiner Familie zu respektieren“, hieß es.

Am Donnerstagvormittag bekundeten bereits zahlreiche Facebook-Nutzer ihre Betroffenheit. „Lieber Wolfgang, gute Besserung, komm’ wieder auf die Beine und auf die Bühne, ohne Deine Musik ist das Leben nur halb so schön“, schrieb eine Userin. „Wir alle drücken die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist und du bald wieder fit bist“, schrieb ein Internetnutzer. Ein Nutzer schrieb: „Das hat uns alle wie ein Keulenschlag getroffen. Nimm' dir alle Zeit der Welt, die nötig ist, wir alle sind so was von erleichtert, dass wir auf dich warten dürfen.“ Ein anderer forderte den Sänger auf: „Mensch Wolfgang, mach keinen Scheiß. Wir wollen weiterhin mit dir singen.“ Die Nutzerin mit dem Nickname „Lula2011“ schrieb auf Kölsch: „Maach bloss dat du baal wiederkuesst. Mir bruche nit nur dinge unbeschreiblichen Leeder, sondern mir bruche dich och als Minsch.“

Erst im Mai hatte die Band mit einem großen Konzert in Köln ihr 35-jähriges Bestehen gefeiert. Zuletzt trat Niedecken bei den Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit in Bonn auf. Noch im November waren 14 Konzerte geplant. Wolfgang Niedecken ist das einzig verbliebene Gründungsmitglied von BAP. Er hatte die Band 1976 gegründet, 1977 fand das erste Konzert im Mariensaal in Köln-Nippes statt. Die Gruppe zählte zeitweise zu den erfolgreichsten deutschen Bands.

In Kölner Mundart besingt Wolfgang Niedecken die Höhen und Tiefen des Lebens. Musikalisch beeinflusst wurde er nach eigenen Angaben von Bob Dylan, Bruce Springsteen und den Rolling Stones. Einen ihrer größten Hits hatten BAP mit ihrem Song „Verdamp lang her“, den die Band 1981 veröffentlichte.

Der 60-Jährige ist aber auch bildender Künstler. In den vergangenen Jahrzehnten gab es immer wieder Ausstellungen seiner Werke.

Niedecken hatte dieses Jahr unter dem Titel „Für ’ne Moment“ seine Autobiografie veröffentlicht. Obwohl echtes Kölsch heute auch von vielen Kölnern gar nicht mehr verstanden oder gesprochen wird, hat der sogenannte „Südstadt-Dylan“ in den letzten Jahren immer wieder klargestellt, dass er daran festhalten wolle: „Ich habe mich immer gegen Hochdeutsch oder Englisch in den Songtexten gewehrt“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. BAP dürfe sich nicht austauschbar machen. Er glaube sogar, dass er auf Kölsch träume. 2002 entstand in Zusammenarbeit mit Wim Wenders der Film „Viel passiert – Der BAP-Film“. Es folgten weitere Solo- und BAP-Alben – und 2006 eine Jubiläumstour zum 30-jährigen Bestehen von BAP. Niedecken setzt sich seit Jahren für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit ein, 1998 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Einen Schwerpunkt seines sozialen Engagements legte er in den vergangenen Jahren auf die Unterstützung notleidender Menschen in Afrika.

Niedeckens letzte Single trug den Titel „Halv su wild“ (Halb so wild). Das hoffen die Fans jetzt auch mit Blick auf seine Krankheit. mit AFP/dpa/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar