Baumsex-Video : Im Wald geht's rund

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat ein Video mit stöhnenden und sich liebkosenden Bäumen veröffentlicht, um gegen die illegale Abholzung von Wäldern zu protestieren.

224537_0_e1986014
Knisternde Prickel-Erotik im Grünen. -Foto: Greenpeace

Den HaagDer Clip mit dem Titel "Forest Love" ist Teil einer Kampagne, die die Europäische Kommission an die Bedeutung des Waldschutzes erinnern soll, wie die Naturschutzorganisation mit Sitz in Amsterdam auf ihrer Internetseite mitteilte. Die EU-Kommission habe eine "wichtige Abstimmung" über den Schutz vor illegaler Abholzung auf September verschoben, erklärte Greenpeace. "Wir wollen sicher gehen, dass die Kommissionsmitglieder den Wald über den Sommer nicht vergessen."



Der Spot beginnt harmlos mit raschelnden Blättern, die Äste streifen. Sobald die Blätter sich zu küssen beginnen, bleibt kein Zweifel daran, was im Wald vor sich geht: Im Rhythmus der Musik gewinnen Atmen und Stöhnen im Hintergrund an Schnelligkeit; Blätter, Äste und Stämme schwingen im Tanz und verknoten sich ineinander. Der Wald scheint von Hingabe erfasst, das Stöhnen verwandelt sich in Schreie und die Kamera fährt zum Höhepunkt am Ende des Videos rasant in die Wipfel.

Darauf folgt der Aufruf "Come together for forests" ("Tut euch für den Wald zusammen"), gefolgt von dem mehrsprachigen Appell "Liebesbeweise hochladen".

In der Mitteilung mit dem Titel "Zeigt mehr Liebe für die Wälder" ruft Greenpeace seine Anhänger dazu auf, "mit Freunden eigene Videos zu drehen oder Fotos zu machen, die zeigen, wie ihr im Wald Liebe verbreitet". Diese Beiträge will Greenpeace zu einem Film zusammenschneiden und diesen im September der EU-Kommission vorführen. (feh/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben