Bayern : Mann durch selbst gebauten Feuerwerkskörper getötet

In Bayern ist in der Silvesternacht ein 33 Jahre alter Mann durch einen selbst gebauten Feuerwerkskörper getötet worden.

Der Mann erlitt kurz nach Mitternacht bei der Explosion der Vorrichtung schwere Kopfverletzungen, wie das Landeskriminalamt am Samstag mitteilte. Er starb noch an der Unfallstelle im oberbayerischen Gaißach bei Bad Tölz.

Die Vorrichtung bestand nach Polizeiangaben aus fünf auf eine Platte geschweißten Metallrohren mit einer zündfähigen Ladung. Nachdem die ersten beiden Rohre offenbar funktioniert hatten, blieb beim dritten die erwünschte Wirkung aus. Der Mann beugte sich daraufhin über das Rohr, um nachzusehen. In diesem Moment explodierte die Ladung doch noch und fügte dem Mann die tödlichen Verletzungen zu.

Außer ihm wurde niemand verletzt. Nach dem Vorfall auf einer Silvesterfeier wurden sowohl die Umstehenden als auch die Eltern des Getöteten psychologisch betreut. Die Polizei vermutet, dass die Feuerwerksvorrichtung Schwarzpulver enthielt. Sicher sei dies aber noch nicht, erklärte das Landeskriminalamt. Die Vorrichtung soll nun untersucht werden. (dapd)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben