Bayern : Schulbus umgekippt - viele Verletzte

Bei einem Schulbusunfall nahe Scheßlitz in Oberfranken sind 19 Kinder und der Busfahrer verletzt worden. Der Bus war umgekippt, nachdem der Fahrer versucht hatte, einigen Schlaglöchern auszuweichen.

Scheßlitz - Die Verletzten erlitten nach Angaben des Bayerischen Roten Kreuzes Schnitt- und Risswunden sowie Prellungen. Es gab auch den Verdacht auf einige Knochenbrüche. Zahlreiche Kinder standen zudem unter Schock.

Der Unfall passierte auf dem Rückweg von einer Exkursion. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatten zwei achte Klassen einer Hauptschule zusammen mit einem Förster einen Ausflug in den Wald unternommen. Der große Reisebus fuhr deswegen auf einem Feldweg im Landkreis Bamberg.

Offenbar versuchte der 53-jährige Busfahrer einigen Schlaglöchern auszuweichen und geriet dabei in einen Graben neben der Fahrbahn. Der Bus stürzte zur Seite auf eine Wiese. Die rund 50 Insassen konnten sich durch die Dachluken des Busses und zerborstene Fenster ins Freie retten. Sie wurden vor Ort von einem Großaufgebot an Rettungskräften versorgt. Die Verletzten wurden in Kliniken und chirurgische Arztpraxen abtransportiert. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar