Bayern : Schwere Randale am Münchner Olympiapark

Bei einer Studentenparty im olympischen Bungalowdorf in München hat es in der Nacht zum Sonntag schwere Ausschreitungen gegeben. Zwei Bungalows gingen in Flammen auf.

Randale im Olympiadorf
Polizisten mit schwerer Schutzkleidung und Schilden schirmen die brennenden Bungalows ab. -Foto: ddp

MünchenNachdem die Getränke auf dem von rund 1500 jungen Leuten besuchten Fest ausgegangen waren, bewaffneten sich einige Randalierer mit Eisenstangen, wie die Polizei mitteilte. Sie zerschlugen Fensterscheiben, traten Türen ein und steckten schließlich einen der unbewohnten, zum Abriss vorgesehenen Bungalows in Brand. Das Feuer griff auf einen zweiten Bungalow über und zerstörte diesen ebenfalls.

Die Polizei rückte mit rund 150 Einsatzkräften an und versuchte, der Feuerwehr den Weg frei zu machen. Die Beamten waren mit Schlagstöcken und Schutzschildern ausgerüstet. Zu größeren Zusammenstößen zwischen den meist unbeteiligten Partygästen und den Sicherheitskräften kam es nicht. Es gab auch keine Schwerverletzten. Die Polizei nahm zehn Randalierer vorläufig fest. (mit ddp)