Bayern : Suchaktion nach Natalia erfolgreich

Die seit Montag vermisste 13 Jahre alte Natalia Schäd aus dem unterfränkischen Karbach ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Bei einer großangelegten Suchaktion wurde das Mädchen nicht weit entfernt vom Elternhaus entdeckt.

Karbach - Polizisten fanden das Mädchen rund einen Kilometer vom Elternhaus entfernt in einem Industriegebiet der unterfränkischen Ortschaft. Die Schülerin sei unverletzt. "Wahrscheinlich hat sie sich hier versteckt", sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt.

Natalia war am Montag auf dem rund 200 Meter langen Weg vom Elternhaus zum Schulbus spurlos verschwunden. Eine Hundertschaft von Polizei, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk hatte am Dienstag Felder, Wiesen und einen Wald nach der 13-Jährigen durchkämmt. Polizeitaucher suchten sogar in Fischteichen.

Warum sich Natalia in der Nähe einer Scheune versteckt hielt, war am Abend zunächst noch unklar. Hinweise auf Probleme in der Familie oder in der Schule habe es nicht gegeben, sagte Polizeisprecher Heinz Henneberger.

Wie vom Erdboden verschluckt

Die Polizei hatte fast zwei Tage keinen Hinweis darauf, was mit dem Mädchen passiert sein könnte. Ein Gewaltverbrechen konnte nicht ausgeschlossen werden. Die Befragung der Familie, von Freunden und Bekannten brachte die Beamten nicht weiter. Hunde konnten bei der Suche nach der Schülerin eine Fährte aufnehmen, aber Natalia blieb wie vom Erdboden verschluckt.

Für die Suche nach dem als ruhig und zurückhaltend geltenden Mädchen hatte die Polizei eine 50 Mann starke Sonderkommission eingerichtet. Ein Plakat mit dem Bild der Vermissten wurde veröffentlicht. Ein Hubschrauber kreiste zudem ständig über dem Gebiet.

Bereits am Montag hatten Rettungskräfte vergeblich nach der 13- Jährigen gesucht. Das Mädchen mit den langen, braunen Haaren sollte eigentlich wie jeden Morgen zum Bus laufen und dann in die Realschule in das rund drei Kilometer entfernte Marktheidenfeld fahren. Nach Aussagen ihrer Mitschüler kam Natalia aber an der Haltestelle nicht an. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar