Welt : Bei dem Unglück wurden 30 Schüler verletzt

Bei einem Schulbusunfall im niederbayerischen Landkreis Deggendorf sind am Freitag 30 Kinder zum Teil schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben rutschte der Doppeldeckerbus bei starkem Seitenwind von der schneeglatten Fahrbahn und kippte auf einem Feld um. Offenbar war der Bus mit einer zu hohen Geschwindigkeit unterwegs. 13 Schüler mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden, 17 erlitten leichte Verletzungen.

Der Bus war kurz vor 8 Uhr auf einer Gemeindestraße von Langenamming in Richtung Osterhofen-Altenmarkt unterwegs. Er war mit rund 60 Schülern der Grund- und Hauptschule Osterhofen besetzt. Drei eingeklemmte Kinder musste die Feuerwehr befreien. Davon wurden zwei im Alter von neun und zwölf Jahren mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Sie erlitten Schnittwunden und Prellungen. Das dritte eingeklemmte Kind und zehn weitere wurden wegen Prellungen, Schnittwunden und Schockzuständen stationär behandelt. Ein 15-jähriges Mädchen musste an der Hand operiert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben