Welt : Bei mir wirst du schön

Berlusconi hat abgenommen und sich im Gesicht liften lassen

Thomas Migge[Rom]

Italiens Regierungschef war in diesem Jahr ungewöhnlich lang in den Weihnachtsferien. Ganze drei Wochen blieb er in seiner Villa auf Sardinien. In Rom hingegen rätselte man, warum er nicht zurückkam, wo doch seine eigenen Koalitionspartner untereinander über den Einfluss innerhalb des Bündnisses stritten und mit einer Regierungskrise drohten. Erst Mitte Januar präsentierte sich Berlusconi um, wie er laut „la Repubblica“ selbst sagte, „viele Kilogramm schlanker”, so dass er wieder Anzüge anziehen könne, die er schon seit Jahren nicht mehr trage. „Bin ich nicht schön?”, habe er anwesende Journalisten gefragt, als er den Ministerrat betrat. „Meine Anzüge von vor ein paar Wochen”, so Berlusconi, „hängen mir nun viel zu weit am Körper”. Gleichzeitig gab er zu, dass „ich jetzt ziemlich viel Hunger habe”.

Was die Öffentlichkeit aber noch mehr erstaunt, ist das Gesicht des Regierungschefs. Es wirkt jünger und die Haut wirkt straffer als vor den Ferien. Sofort wurden Mitarbeiter Berlusconis befragt, ob er sich einer Schönheitsoperation unterzogen habe. Die Antworten waren ausweichend. Umberto Scapagnini, Bürgermeister von Catania, Forza Italia-Mitglied und Arzt, erklärte in „La Stampa”, dass der Parteichef sich „einem kleinen Eingriff an den Augen unterzogen hat”. Jetzt, nach einer Diät, die Scapagnini für seinem Freund entwickelt hatte, „ist er bereit, den Herausforderungen die Stirn zu bieten”.

Damit wird der Wahlkampf für die Europawahlen gemeint sein, auf die sich Silvio Berlusconi vorbereiten wollte. Für den Starjournalisten Filippo Ceccarelli von „La Stampa”, der erst kürzlich ein Buch über die neue Eitelkeit der italienischen Politiker veröffentlichte, handelt es sich bei Berlusconis Diät und Schönheitsoperation um „politisches Marketing, wie es unter einem Medienzaren als Regierungschef nur ganz normal ist”.

0 Kommentare

Neuester Kommentar